51 - "Gesundheit ist mir am wichtigsten" (zumindest immer wieder mal).

"Making health #1 50% of the time doesn’t work. It’s absolute — all or nothing. If it’s #1 50% of the time, you’ll compromise precisely when it’s most important." - Tim Ferris

Dieser Satz stammt aus einem sehr aktuellen und ziemlich langen Blogartikel. Autor Tim Ferris beschreibt dort sehr ehrlich und reflektiert seinen Rückzug aus der Investment-Szene, in die er sich über die letzten Jahre akribisch hineingerarbeitet hat.

Aus dem ganzen, übrigens sehr lesenswerten Artikel ist mir diese kurze Abschnitt besonders hängen geblieben - vielleicht weil man das Entstehen von gesundheitlichen Problem kaum treffender beschreiben könnte.

Es fehlt uns nicht an Wissen.

Oder an Informationsquellen.

Und die meisten von uns haben wahrscheinlich einige oder sogar ausreichend viele gute Gewohnheiten für die Pflege der eigenen Gesundheit.

Die Crux liegt darin, bei diesen Gewohnheiten zu bleiben, wenn es am meisten darauf ankommt.

Das heißt also nicht nur im Urlaub, am Wochendende, und wenn gerade keiner was von einem will. Sondern gerade dann, wenn im Büro abartig viel zu tun ist und mehrere Deadlines nahen. Wenn die Kinder ständig etwas von einem wollen. Wenn so viel Unerledigtes rumliegt. Wenn Tausend Leute etwas von einem erwarten oder sich zumindest wünschen. Wenn ein lukrativer Auftrag winkt.

Gesundheit zur Nr. 1 zu machen hat echte soziale, familiäre und berufliche Implikationen.

In jedem Moment. Jetzt.