9 - Bewegungs-Alterskategorien-Gefängnisse (ODER: Was wir sehen prägt unser Sehen)

Es ist nicht so, dass wir mit zunehmendem Alter körperlich weniger leistungsfähig werden. Vielleicht ganz marginal - aber definitiv nicht so, dass es unser Bewegungsspektrum einschränken müsste.

Es ist vielmehr so, dass wir uns mit zunehmendem Alter, und vielleicht auch gesellschaftlichem Status, eine zunehmende Anzahl von Bewegungskategorien versperren. Oder andersrum: Wir bauen ein Gefängnis um die immer weniger werdenden Aktivitäten und Bewegungen, die vermeintlich noch dem Alter angemessen, mit unsereren körperlichen Einschränkungen machbar und dazu noch sozial verträglich sind.

Ich kam darauf, als ich heute durch Zufall die See & Do Plattform entdeckte: http://www.see-do.com/ . Die Grundidee: Die öffentliche Wahrnehmung zu verändern, was in Bezug auf Bewegung normal/angemessen ist. Herauszufordern, wer was wo macht - und es sichtbar machen. Ganz konkret z.B. Frauen in jedem Alter, die im öffentlichen Raum Parkour, MovNat etc machen.

Genau DAS ist es.

Denn was wir zu sehen kriegen, prägt unser Sehen. Und was wir im Moment meistens zu sehen kriegen, wenn Menschen ein bestimmtes Alter überschreiten: Joggen, Radfahren. Fitnessstudio, an Geräten, in Kursen, im Functional Training mit Personal Trainer. Zumba-tanzende Frauen, wenn es mal etwas gewagter sein soll. Fußball-kickende Altherrenmannschaften an Wochenenden im Park. Golf, Segeln, Tennis, Badminton. Yoga.

Ziemlich dünn, würde ich sagen. Zum Teil auch noch geschlechter-spezifisch. Und vor allem: Sehr eng gesteckte Bewegungsmuster und Belastungsprofile.

Wie wäre es, wenn wir stattdessen zu sehen kriegen:

  • Frauen im mittleren Alter, die in urbanen Räumen Wände erklimmen.
  • Männer, noch älter, die mit Ballett oder Street Jazz anfangen.
  • Eltern, die mit ihren Kindern auf Spielplätzen mitmischen.
  • Erwachsene Menschen auf der Liegewiese oder am Strand, die sich zum Handstand hochziehen und auf Knien krabbelnd Fangen spielen und alle möglichen anderen kuriosen und akrobatischen Bewegungen lernen.
  • Großmütter, die sich eine zwei-gegen-zwei Basketball-Partie im Park liefern.

Eine ähnlich große Anzahl von Aktivitäten wie oben - aber mit einem massiv größeren Bewegungsspektrum im direkten Vergleich. Was wiederum einem viel größeren Erhalt an Bewegungsfähigkeiten im Alter entspricht.

Kategorien sind veränderbar, und Gefängnisse kann man verlassen (zumindest wenn man sich selbst eingebuchtet hat). Und je mehr mitmachen, desto mehr kriegen wir zu sehen. Desto selbstverständlicher wird es. Let's go.