The EPICenter-Mindset: Eine höchst subjektive Lese-Liste.

Man ist, was man liest (auch wenn man nicht liest). Nicht umsonst schauen wir in den Wohnzimmern anderer Leute zunächst mal ins Bücherregal (wer weiß wie lange noch, in Kindle-Zeiten) - die Sammlung von Titeln gibt uns auf direkte Weise einen intimen Eindruck in die Haltung und Überzeugungen unserer Gastgeber, ohne dass es vieler Worte bedarf. Die Realisierung, dass man ähnliche Leseinteressen oder gar spezifische Übereinstimmungen hat, kann mit einem Schlag verbindend wirken.

Aus gutem Grund - denn alles, was wir an Büchern, Zeitungsartikeln, Tweets, Fachpublikationen und Blogposts konsumieren, kann einen entscheidenen Einfluss darauf haben, wie wir die Welt wahrnehmen, was wir für möglich halten und was wir tun oder nicht tun. Die richtige Lektüre zur rechten Zeit kann uns aus Krisen holen, unvorhergesehene Ideen erzeugen, Startpunkt für eine radikale Lebensänderung sein und uns das Gute in der Welt wieder sehen lassen.

Die Vorbereitungen für das EPICenter waren für mich auch ein Anlass, auf meine persönlichen Lektüren zurückzuschauen - unter dem Gesichtspunkt, welche mich in unternehmerischer Hinsicht und in Bezug auf mein Körper- und Bewegungsverständnis geprägt haben. Und diese Rückschau will ich hier teilen - mein virtuelles Wohnzimmer-Bücherregal der letzten etwa fünf Jahre sozusagen, inklusive Kindle-Bibliothek. Vielleicht möchte ich damit auch auf diese andere, etwas indirektere aber sehr persönliche Art zeigen, welche Vision hinter EPICenter steckt; welche Möglichkeiten ich für jeden einzelnen zukünftigen Co-Worker sehe; und dass es für alles einen Weg gibt.

Die folgende ca. Top-30-Liste ist also nicht als Must-Read oder als Empfehlung gedacht - sondern als Einblick, zum Kennenlernen, als Anknüpfungspunkt und Anregung. Und als Startpunkt für Deine eigene Liste - die Du gerne in den Kommentaren hinterlassen kannst und über die ich mich sehr freuen würde!

[Sofern vorhanden, habe ich bei den englischen Titeln die deutschen Übersetzungen mit angegeben.]

Unternehmerischer Weg, und wie man sein eigenes Ding findet:

Dick Richards: Is Your Genius At Work? 4 Key Questions To Ask Before Your Next Career Move [Wenn man ein für alle mal wissen will, was der Kern des eigenen Tuns, Arbeitens, Denkens und überhaupt von allem ist. Das Ergebnis sind zwei Wörter, die ein Leben lang Bedeutung haben werden.]

Tim Ferris: The 4-Hour-Workweek/Die 4-Stunden-Woche [DER Klassiker schlechthin in Bezug auf "den eigenen Weg gehen". Ich empfehle hier auf jeden Fall die deutsche Ausgabe, das das Buch sehr hilfreiche Ressourcen enthält, die in der deutschen Übersetzung auf den deutschen Sprachraum angepasst sind.]

Michael E. Gerber: The E-Myth Revisited/Warum die meisten kleinen und mittleren Unternehmen nicht funktionieren (Deutsche Ausgabe im Moment, zumindest auf Amazon.de, nur als Audiobook vorhanden) [Der Klassiker zum Thema "vom Freelancen zum Unternehmertum".]

Seth Godin: ganz viel; insbes. The Icarus Deception (liegt noch nicht auf Deutsch vor) und Permission Marketing (Deutsche Version mit gleichem Titel) [Ein Vordenker, der Mut macht und zu ganz eigenen Wegen des Marketings anregt.]

Seth Godin's Freelancer-Kurs (Webinar) auf Udemy: https://www.udemy.com/seth-godin-freelancer-course/

Amanda Palmer: The Art of Asking or How I Learned to Stop Worrying and Let People Help (erscheint im September 2015 mit gleichem Titel auf Deutsch) [Sehr beeindruckend in Bezug auf authentische Kommunikation mit Fans und Followern. Wahnsinnsbuch. Ich empfehle auch Tim Ferris' Podcast-Episode mit ihr: http://fourhourworkweek.com/2015/03/30/amanda-palmer/]

Hélène Grimaud: Lektionen des Lebens - Ein Reisetagebuch [Eine Weltklasse-Pianistin, die mit Wölfen arbeitet - Prime Example eines "eigenen Weges"...]

Chris Anderson: The Long Tail - Why The Future of Business Is Selling Less of More (Deutsche Version mit gleichem Titel) [Über die "Nischisierung" von Massenmärkten als Konsequenz der digitalen Revolution - und was das für Unternehmer bedeutet. Auch wenn man nicht direkt in digitalen Branchen arbeitet, ein gutes Buch um die Auswirkungen zu verstehen.]

Garr Reynolds: presentationzen - Simple Ideas on Presentation Design and Delivery/Zen oder die Kunst der Präsentation: Mit einfachen Ideen gestalten und präsentieren [Vor der Lektüre dieses Buches habe ich immer gedacht, dass man mit PowerPoint Bullet Points einfach leben muss. Nein - es geht auch ganz anders. Eye-opening.]

Christopher V. Flett: Business Report: Was Männer Frauen nicht erzählen (Original: What Men Don't Tell Women About Business: Opening Up the Heavily Guarded Alpha Male Playbook) [Oh Mann. Hätte ich das Buch bloß mit 20 gelesen.]

Brad Blanton: Radical Honesty - How to Transform Your Life By Telling the Truth/Radikal Ehrlich: Verwandle Dein Leben - Sag die Wahrheit [Ein erfrischender Gegenentwurf zu gewaltfreier Kommunikation, Ich-Botschaften und so tun, als ob alles ok wäre.]

Simon Sinek: Start With Why/Frag immer erst: warum: Wie Top-Firmen und Führungskräfte zum Erfolg inspirieren [Oder vielleicht reicht auch sein bahnbrechender (einer der meistgesehensten) TED-Talk: http://www.ted.com/talks/simon_sinek_how_great_leaders_inspire_action]

Oliver Burkeman: The Antidote - Happiness For People Who Can't Stand Positive Thinking [Grandioses, positiv ernüchterndes Buch für alle, die genug haben von Tony Robbins, positivem Denken und sonstigem Chakka-chakka. Nein, man muss nicht immer hoch-motiviert und super drauf sein, wenn man seinen eigenen Weg geht - im Gegenteil: Gerade das unspektakuläre Aufraffen in anstrengenden Zeiten macht den Unterschied zwischen "es schaffen" und "es nicht schaffen".]

Susan Cain: Quiet - The Power of Introverts in a World That Can't Stop Talking/Still: Die Kraft der Introvertierten [Auch dieses Buch beruht auf einem berühmten TED-Talk: http://www.ted.com/talks/susan_cain_the_power_of_introverts. Wichtige Lektüre, die widerlegt, dass man nur durch laut sein zum Erfolg kommt.]

David Marquette: Turn The Ship Around! A True Story of Building Leaders by Breaking the Rules [Ok, also wenn man sogar in der US-Army mit innovativen und auf Autonomie basierenden Management-Konzepten erfolgreich sein kann - wo dann nicht??]

Jody Thompson, Cali Ressler: Why Work Sucks and How to Fix it - The Results-Only Revolution/Bessere Ergebnisse durch selbstbestimmtes Arbeiten: Erfolgreich mit dem ROWE-Konzept [Ich gebe zu: Dieses Buch hat radikal, und für immer, verändert wie ich über Arbeit, Produktivität, Ergebnisse und Mitarbeiterführung denke. Brutal augenöffnend.]

Doug Kirkpatrick: Beyond Empowerment - The Age of the Self-Managed Organization [Das ist wahrscheinlich die momentan höchste denkbare Stufe von Mitarbeitereinbindung in die Unternehmensführung. Es begeistert mich zu sehen, was alles möglich ist. Wenn man dran bleibt. Experimentiert. Kritik aushält. Überzeugt ist.]

Unternehmertum, Fitness-/Gesundheitsbranchen-spezifisch

Dan Clements, Tara Gignac: The Practitioner's Journey - The Path to Success for Holistic, Alternativve and Integrative Health Professionals [Hier, wie in anderen Titeln auf dieser Liste, geht es darum, vom Selbständigen/Praxis-/Studioinhaber zum Unternehmer zu werden. Und irgendewann führt kein Weg daran vorbei, wenn man nicht ausbrennen will.]

Umgang mit Geld und Finanzen, jenseits von alten Glaubenssätzen und Selbst-Sabotage

Barbara Stanny: Prince Charming Isn't Coming - How Women Get Smart About Money/Märchenprinzen warten nicht [War mein Startpunkt meiner nun für immer veränderten Haltung in Bezug auf Geldangelegenheiten.]

Barbara Stanny: Overcoming Underearning - A Five-Step Plan to a Richer Life

Kreative Prozesse und die Widerstände, die mit ihnen einhergehen

Steven Pressfield: The War of Art/Morgen fange ich an....warum nicht heute?

Steven Pressfield: Do The Work

Steven Pressfield: Turning Pro [Steven Pressfields Bücher haben mir geholfen zu verstehen, dass innere Widerstände in der eigenen unternehmerischen und kreativen Entwicklung genau so selbstverständlich sind wie die Schwerkraft auf unser alltägliches Leben wirkt. (Man kann ja trotzdem auf Berge wandern.)]

Twyla Tharp: The Creative Habit [Eine bekannte Choreografin beschreibt ihre Kreativitäts-fördernden Gewohnheiten. Ja, es ist wirklich 90% Schweiß.]

Steve Martin: Born Standing Up [Auch hier geht es um 90% Schweiß. Jahrzehntelange Arbeit, um ein Stück Comedy zu perfektionieren. Es ist so hilfreich zu erfahren, wie viel Arbeit hinter vermeintlichem "plötzlichem Erfolg" steckt. Außerdem wusste ich vor dem Buch nicht, dass Steve Martin auch gut schreiben kann!]

Anne Lamott: bird by bird - Some Instructions on Writing and Life (Deutsche Version mit gleichem Titel) [Mittlerweile ein Klassiker in Bezug auf die harte Arbeit hinter kreativem Tun, hier am Beispiel des Schreibens. Wenn Du schon immer ein Buch schreiben oder Unternehmen gründen wolltest: Nach diesem Buch machst Du es.]

Körper/Bewegung/Lebensweise/Neuroplastizität

Tim Ferris: The 4-Hour Body/Der 4-Stunden Körper [Auch wenn man vielleicht nicht alles gut finden muss, was Tim Ferris so macht - die vielen kleinen und größeren Hacks, Ideen und Erkenntnisse, die er aus seinen Selbst-Experimenten gewonnen hat sind aus meiner Sicht wegweisend. Auch aus diesem Buch lässt sich gut rauspicken.]

Norman Doidge: The Brain that Changes Itself/Neustart im Kopf: Wie sich unser Gehirn selbst repariert [Sorry, entgegen meiner Einleitung - das ist ein absolutes MUST-READ, wenn man sich auch nur in der kleinsten Form mit dem Körper beschäftigt (also z.B. einen hat). Mein meist empfohlenes und jedes Mal wieder Begeisterungsstürme auslösendes Buch.]

Naomi Wolf: Vagina (Deutsche Version mit gleichem Titel) [Für Frauen - und für Männer, die Frauen besser kennenlernen wollen. Über die immense Bedeutung der weiblichen Sexualität für ALLES andere.]

Tim Parks: Teach Us To Sit Still - A Sceptic's Search for Health and Healing/Die Kunst stillzusitzen: Ein Skeptiker auf der Suche nach Gesundheit und Heilung [Für Männer - und für Frauen, die Männer besser kennenlernen wollen. Die berührende Suche eines vielbeschäftigten und austherapierten Alpha-Mannes nach Gesundheit und Echtheit.]

Feldenkrais: alles, was er geschrieben hat; insbesondere: Abenteuer im Dschungel des Gehirns, Das starke Selbst [Ich würde behaupten, dass alle sogenannten "modernen" =ZNS-einbeziehenden/evolutionären/funktionellen Bewegungs- und Trainingskonzepte auf Feldenkrais' Arbeit zurückführbar sind. Die er noch weit vor den Erkenntnissen der modernen Neurowissenschaften erlangt hat. Bemerkenswert, faszinierend, auch wenn man sich fürs Lesen wirklich Zeit nehmen muss (also nicht fürs Lesen, sondern für das nochmal Lesen und dann nochmal Lesen, um es zumindest zum Teil zu verstehen.)]

Hanns-Josef Ortheil: Die Erfindung des Lebens [Mich faszinieren unkonventionelle Heilungswege - und dieser ist besonders beeindruckend. Ein Junge, der nicht spricht; ein Vater, der mit ungewöhnlichen Ansätzen experimentiert. Ein Junge, der auf einmal spricht und noch viel mehr macht.]

Kristine Barnett: The Spark/Der Funke: Die Geschichte eines autistischen Jungen, der es allen gezeigt hat [Vom stummen Autisten zu Höchstbegabung und bahnbrechenden Wissenschaftler: Eine Mutter schafft es, ihrem Sohn und zahlreichen anderen Kindern nie für möglich gehaltene Wege zu öffnen. Ihr Hauptansatz: "Finde das, was sie begeistert. Dann verschwinden die Schwächen von ganz alleine." Hat mich in meinem Verständnis von Therapie nachhaltig geprägt.]

Viel Spaß beim "Stöbern" - und jetzt Du!