Was ist eigentlich Lifestyle Design?

Lifestyle Design hat nichts mit schicker Innenarchitektur zu tun sondern ist der Fachbegriff dafür, das eigene Leben selbstbestimmt so zu gestalten, wie es mir und meinen eigenen Bedürfnissen entspricht.

Das ist eigentlich schon auf die Schnelle ziemlich aufsehenerregend! Denn gemeinhin herrscht überwiegend die Annahme, dass der Chef, der Ehepartner und Kinder, und/oder die Höhe des monatlichen Einkommens das Leben bestimmen. Gerne lässt man das eigene Leben auch vom eigenen körperlichen Zustand, von irgendwann im Kindesalter und in der Ausbildung erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten, wahlweise Kindheitstraumata, oder von den Genen bestimmen.

Lifestyle Design impliziert also schon mal, dass es möglich ist, selbst zu entscheiden und zu gestalten, was ich in meinem Leben haben möchte und in welcher Gewichtung zueinander. Das bezieht sich auf ALLE Lebensbereiche - Arbeit, Privates, Wohnsituation, Beziehungen, Engagements für gute Zwecke. Die wichtigen Fragen des Lifestyle Designs können z.B. sein:

  • Wie will ich arbeiten? Was genau will ich mit meiner Arbeit erreichen, wie viel will ich arbeiten, wie viel Einkommen in dieser Zeit generieren? In welcher Form will ich das alles (z.B. eigenes Unternehmen, als Angestellter, Freelancer, eine Mischung aus allem...)
  • Wie will ich die Beziehung zu meinem Partner gestalten? Was trägt und stärkt uns als Paar? Wie sollen meine Kinder aufwachsen, und wie viel Zeit will ich mit meiner Familie verbringen?
  • Wo will ich meinen Lebensmittelpunkt haben? Welches Umfeld tut mir gut? Wie viel will ich auf Reisen sein?
  • Welche Hobbies, Aktivitäten und Engagements bringen mir Freude, und wie viel Raum will ich dem geben?
  • Mit welchen Menschen will ich meine Zeit verbringen? Was will ich mit ihnen gemeinsam tun?
  • Wie viel bedeutet mir mein Körper, was lässt mich äußerlich strahlen? In welcher körperlichen Verfassung will ich sein, was tut mir gut?
  • Welche Dinge lassen mich als Mensch wachsen, was sind die Sachen, die mein Herz höher schlagen lassen und mich wieder in die Balance bringen?

Lifestyle Design ist hingegen KEIN Egotrip - es geht nicht um rücksichtloses Leben auf Kosten anderer - sondern ein kontinuierliches Interagieren und Austarieren mit der Umwelt und allen Menschen, die Dir in Deinem Leben begegnen. Lifestyle Design ist auch KEIN Zeitmanagement-System - wie ich meine Zeit verbringe und einteile ist lediglich eine Folge meines Lifestyle Designs, also basierend auf den Prioritäten und Inhalten, für die ich für mein Leben ausgewählt habe.

Lifestyle Design ist nicht etwas was man hat oder nicht hat. JEDER hat es. JEDER von uns lebt sein persönliches Lifestyle Design. Die entscheidende Frage ist:

Habe ich mein persönliches Lifestyle Design bewusst und selbstbestimmt gestaltet - oder lasse ich es von äußeren Faktoren, gesellschaftlichen Normen, und alten, unbewussten Glaubenssätzen bestimmen?

Ein klassisches Beispiel: Viele Menschen glauben unhinterfragt, dass man einem bestimmten Ausbildungs-/Karrieremuster folgen müsse, um etwas aus seinem Leben zu machen: D.h. erstmal zur Schule gehen, dann eine Ausbildung machen oder studieren, dann sich für einen Job bewerben, und über lebenslange Beförderungen im Unternehmen (mittlerweile seltener) oder strategisch geschickte Wechsel zu anderen Unternehmen nach und nach "aufsteigen". Das ist mit Sicherheit kein schlechtes oder falsches Modell. Aber es funktioniert mit Sicherheit nicht für alle, vielleicht sogar nur für einen sehr überschaubaren Teil der Gesellschaft. Dabei gibt es so viele kreative Alternativen. Unternehmen gründen, passives Einkommen generieren, verschiedene Einkommensquellen mixen (vs. von einer Angestelltentätigkeit abhängig sein); Zeiten des beruflichen Tuns und Ausbildung abwechseln (vs. irgenwann mit dem Lernen aufhören); regemäßige Sabbaticals und "Mini-Renten-Phasen" einstreuen (vs. irgendwann Knall auf Fall mit dem Arbeiten aufhören).

Der Begriff Lifestyle Design ist durch die Arbeit und Veröffentlichungen von Tim Ferris in den letzten Jahren in den Fokus gerückt. Sein Bestseller "Die 4-Stunden-Woche" hat vielen Lesern auf einen Schlag klar gemacht, dass ein Job, die Fixierung auf einen Wohnort und das lebenslange Verharren innerhalb eines engen Kompetenzbereiches nicht gottgegeben ist. Dass man sehr viel Möglichkeiten hat, sich das Leben und die Arbeit so einzurichten, dass a) genügend Einkommen zur Verfügung steht und b) alle meine Stärken, Talente, Wünsche nach und nach Ausdruck finden können. Tim Ferris hat diese Perspektive sogar noch weitergehend damit bekräftigt, dass signifikantes, schnelles Lernen lebenslang möglich ist (vs. auf die Kindheits-/Jugendzeit beschränkt ist) und verschiedene Wege dafür aufgezeigt. Die Erkenntnisse der Neurowissenschaften in den letzten Jahrzehnten haben hierfür sehr viel wissenschaftliche Evidenz hervorgebracht. All das zeigt im Wesentlichen in die eine Richtung: Dass wir - in jedem Alter - viel wandelbarer und fähiger sind, als wir vielleicht dachten - und noch viel wichtiger: Dass etwas in uns ganz übel verkümmert, dass wir irgendwann ausbrennen und das Gefühl bekommen, festzustecken - wenn wir diese Wandelbarkeit und Fähigkeiten nicht ausleben.

Dein persönliches Lifestyle Design ist dementsprechend nichts Statisches, sondern etwas, das sich mit den Veränderungen in Deinem Leben immer wieder anpassen wird. Es beruht auf ausprobieren, erforschen, hinterfragen und verwerfen. Es schenkt Dir die Freiheit, dass nichts so sein muss, wie es ist - und dass Du Dich nicht mit einem Leben abfinden musst, in dem Du einen Großteil Deiner Stärken und Dinge, die Dir wirklich Freude machen, nicht ausleben darfst.

Du hast also das Recht, Dein Leben so zu gestalten, dass es Dir gut geht, und dass Du mit dem, was Dich brennend interessiert und begeistert Geld verdienst. Ich glaube es ist sogar eine Verpflichtung, sich das eigene Leben so einzurichten, dass Du Dich wirklich in ihm wiederfindest - denn jedes verkümmerte Talent, jeder nur halb gelebte Tag, hilft keinem; weder Dir noch anderen. Jeder mutige Ausdruck dessen, was in Dir ist, jedes ehrliche Wort, dass Du aussprichst; jede kreative, ungewöhnliche Gestaltung Deiner Lebensbereiche - DAS ist es, was Bedeutung schafft und das Leben wieder bunt, aufregend und lebenswert macht.